Portugal-Spanien-Seiten

Maó (Mahón)

Maó (auf kastilisch Mahón) liegt ganz im Osten der Balearen-Insel Menorca. Sie ist ihre Hauptstadt und heute auch die bedeutendste Stadt der Insel.

Obwohl Maó einen bedeutenden Hafen besitzt, befindet sie sich nicht direkt an der Küste, sondern wird durch eine schmale, über 5 km in das Inselinnere reichende Bucht mit dem Mittelmeer verbunden.

Maó, Altstadt

Maó bildet damit einen sicheren Naturhafen, der zudem ab dem 16. Jahrhundert durch die Festung Sant Felip gegen die damals häufigen Piratenüberfälle geschützt wurde.

Entlang der Kaimauer verläuft die Hafenpromenade mit vielen Cafés und Restaurants. Neben Segel- und Fischerbooten legen auch große Kreuzfahrtschiffe an. Von der Promenade ist es nicht weit bis in die etwas höher gelegene Altstadt mit ihren engen Gassen, Plätzen und Häusern im mediterranen Stil.

Plaça d'Espanya

Lohnenswert ist ein Besuch im ehemaligen Karmeliterkloster an der Plaça del Carme. Im Kreuzgang befindet sich heute die Markthalle mit vielen Lebensmittelläden und Gastronomie.

Das Erbe der Engländer, die mehrmals im 18. Jahrhundert auf Menorca regierten, ist unverkennbar. Sie hinterließen rund um den Hafen zahlreiche Befestigungsanlagen und an einigen Gebäuden im Stadtzentrum kann man noch den Einfluss englischer Architektur erkennen.

Maó

In der Zeit der britischen Besatzung wurde Maó schließlich im Jahre 1721 zur Hauptstadt Menorcas. Sie löste damit das im Westen gelegene Ciutadella ab, wobei sich beide Städte sich bis heute eine gewisse Rivalität erhalten haben.

Weitere Links zum Thema Menorca

Son Bou

Son Bou

Son Bou ist ein Ferienort an der Südküste Menorcas, der mit einem langen, schönen Sandstrand aufwarten kann.

Fornells

Fornells

Fornells ist eine kleine Ortschaft mit einem Hafen in einer geschützten Bucht auf der Nordseite Menorcas.