Portugal-Spanien-Seiten

São Lourenço

Die Ostspitze Madeiras zeigt ein anderes Bild als die übrige Insel. Die Landzunge São Lourenço ist kahl und trocken und bildet einen reizvollen Kontrast zum Inselzentrum.

Die Halbinsel São Lourenço nimmt die Ostspitze Madeiras ein. Diese Landzunge bildet einen schmalen Sporn, der mit einer von Buchten durchsetzten Steilküste zum Meer abfällt. Da es keine stauenden Berge gibt, passieren die Wolken diesen Teil der Insel, ohne ihre Feuchtigkeit abzugeben. Die Folge ist, dass die Halbinsel São Lourenço kahl und fast baumlos ist.

Halbinsel São Lourenço

Die schroffe Landschaft erinnert eher an Irland oder Wales und bietet einen interessanten Kontrast zum üppigen Grün, das sonst so typisch für Madeira ist. Die Halbinsel São Lourenço beginnt östlich der Ortschaft Caniçal und kann über eine gut ausgebaute Straße problemlos erreicht werden. Das Gebiet eignet sich hervorragend zum Wandern.

Blick von São Lourenço auf die Nordküste Madeiras

Weitere Links zum Thema Madeira

Cabo Girão

Cabo Girão

Am Cabo Girão fällt die Steilküste Madeiras von 580 m auf Meereshöhe ab. Bei gutem Wetter eröffnet sich ein toller Blick auf den Küstenverlauf im Süden [...]

Monte

Monte

Das Städtchen Monte auf der Atlantik-Insel Madeira liegt oberhalb von Funchal und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen auf der Insel.